Das Evangelium nach Satan von Patrick Graham

Die FBI-Profilerin Maria Parks vergügt über eine außergewöhnliche Gabe: In quälenden Visionen erlebt sie ie letzten Minuten von Mordopfern mit. Als sie vier vermisste Nonnen finden soll, bringt sie einen übermächtigen Widersacher gegen sich auf – eine uralte Sekte, die skrupellos danach trachtet, das Satansevangelium zu verbreiten. Nun, nach Jahrhunderten wittert sie ihre Chance. Denn Satan will Besitz ergreifen von der Welt…

Die Grundidee ist wirklich gut und interessant, man hätte daraus wirklich viel machen können.

Nervig sind auch die übertriebenen Visionen der Protagonistin, die Geister und Seelenräuber, die komplett die Realität zerstören und dieses Buch nicht als Thriller, sondern als Fantasy-Grusel- Geschichte erscheinen lassen. Graham  springt zwischen den Personen, so dass man gar nicht weiß, wo man gerade ist.

Ganz netter Roman, aber bei weitem nicht jener Hammer, als der er angepriesen wird. Wer hier eine Story im Stil von Dan Brown erwartet wird enttäuscht sein.  Auch wenn die Geschichte ansich durchaus von Dan Brown hätte stammen können.

Das Evangelium nach Satan (ISBN: 9783442371259) ist im November 2008 bei Blanvalet erschienen.

Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Historischer Roman, Thriller/Krimi abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.