Der König der Komödianten von Charlotte Thomas

Veneto, 1594: Sie sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen, ein waffenstarrender Zwerg, ein schlitzohriger Intendant und dessen bockige Enkelin. Mitten hinein in dieses schillernde Ensemble gerät der achtzehnjährige Marco, der noch nicht viel von der Welt gesehen hat.

Der unerfahrene Jüngling it begeistert von der faszinierenden Welt des Theaters und zieht mit der Truppe nach Venedig, wo es bald m Sein oder Nichtsein geht: Nur ein neues Stück kann das Ensemble noch vor dem Ruin retten. Vom Kulissenschieber steigt Marco zum Gehilfen es trunksüchtigen Buhnendichters auf und dann zum Autor seines eignen Stücks. Doch bis er dieses auf der Bühne bringen kann, muss er noch viel lernen…

 

Der Roman wird bildhaft, faszinierend und ausschweifend geschrieben. Er entführt den Leser in die Zeit und die Szene des historischen Theaters und der Komödie.Man wird von Charlotte Thomas entführt und lässt treiben in die damaligen Zeit, die so weit weg  ist, aber die vor dem geistigen Auge des Lesers ensteht.

Man kann sich als Leser wunderbar in die Gedankenwelt des vor allem zu Beginn noch ziemlich naiven Marco hineinversetzen, mit ihm mitfühlen und mitfiebern. Auch alle anderen Protagonisten sind interessant gezeichnet, es treten zur Welt des Theaters passend eine Reihe von schillernden Figuren auf, die aber alle nachvollziehbare Charaktere mit jeweils eigenen Wünschen, Hoffnungen und Träumen sind.
Die Handlung schreitet so rasant voran, dass man es kaum schafft, das Buch aus der Hand zu legen.

Wer historische Romane liebt und auch gern einmal richtig schmunzelt, der ist mit Charlotte Thomas` Roman „Der König der Komödianten“ bestens bedient!

Der König der Komödianten (ISBN 978-3431038071) ist am 25. März 2010 bei Bastei Lübbe (Ehrenwirth) erschienen.

Dieser Beitrag wurde unter Historischer Roman abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.