Die Haarteppichknüpfer von Andreas Eschenbach

Seit undenklichen Zeiten knüpfen sie Teppiche für den Gottkaiser – aus dem Haar ihrer Frauen und Töchter. Doch hinter ihrer Arbeit verbirgt sich ein unglaubliches Geheimnis, das zu anderen Sternen führt – in eine magische Welt, die Fantasy und Science Fiction faszinierend verbindet.

Die ganze Zunft ist in Aufruhr, als plötzlich ein Mann aus dem Weltraum auftaucht und behauptet, daß der geliebte Kaiser und verehrte Imperator tot wäre. Auch bräuchte nun niemand mehr die kunstvollen Haarteppiche knüpfen, wie es seit unzähligen Generationen getan wurde. Doch das verwirrt die Leute nur, denn es sind Sitten, Gebräuche und Traditionen entstanden, die das gesamte Leben der Menschen beeinflußt und teilweise sogar bestimmt haben. Auf einmal soll das alles zu Ende sein?

Lange Zeit scheint das erzählte irgendwie nicht so richtig zusammen zu gehören. Doch dann werden die Zusammenhänge immer deutlicher und schließlich wird man mit einer wirklich verblüffenden Auflösung belohnt.

Andreas Eschbach, geboren 1959, studierte Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler, bevor er sich ausschließlich der Schriftstellerei widmete. Er lebt als freier Schriftsteller mit seiner Frau an der französischen Atlantikküste.

Die Haarteppichknüpfer (ISBN: 9783795113711)  ist im Februar 1999 im Schneekluth Verlag erschienen.

Dieser Beitrag wurde unter Science Fiction abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.